SHG Handicap e.V.

Aktionsberichte

Da soll noch mal einer sagen, das wir keinen Einfluss nach „oben“ haben!

Am 06.07. fand unser 4. Tag der Begegnung in Bergheim statt und allen Unkenrufen der Wetterfrösche zum Trotz hatten wir mal wieder einen wunderschönen und sonnigen Tag bekommen.

Nicht nur Wettertechnisch war der Tag eine Sensation. Wir durften uns auf viele Highlights vor und auf der Bühne freuen und die Besucherzahl wächst von Veranstaltung zu Veranstaltung.

Es gab wieder eine Menge an Informationen, die man sich an den vielen Informationsständen, wie z.B. bei der KoKoBe, dem Paritätischen Verein, dem VdK, den Augustinern und vielen mehr, holen konnte.

Die Liste jener, die uns unterstützen, helfen und mitwirken wird von Jahr zu Jahr länger und darüber freuen wir uns sehr und möchten an dieser Stelle all denen unser herzlichstes Dankeschön aussprechen.

Auch auf der Bühne ging es hoch her. Es gab Referate über Inklusion und Diskussionsrunden, die aufmerksam verfolgt wurden.

Und musikalisch wurde auch einiges geboten:

Den Anfang machte Elvira Habicht. Sie sorgte mit einer Mischung von Chansons und deutschen Schlagern schon für eine gute Stimmung.

Als zweiten Act durften wir wieder Jolina Carl begrüßen.

Diesmal hatte sie einen Freund und Kollegen mitgebracht, der sie musikalisch und gesanglich unterstützte. Als Highlight präsentierte Jolina Carl die neue Hymne der SHG Handicap.

Aus dem Gedicht von der Behindertenbeauftragten der Stadt Bergheim, Frau Edith Wöllner, arrangierte sie dieses musikalisch um.

Als Dank für diese tolle und vor allem unentgeltliche Leistung wurde Jolina Carl auf der Bühne zum Ehrenmitglied der SHG Handicap von unserem Vorsitzenden Stefanos ernannt.

Wer jetzt denkt, besser geht‘s nicht, der wird jetzt bitter enttäuscht sein. Der nächste Höhepunkt war schon im Anmarsch und wartete quasi schon auf seine Explosion:

Die Gruppe Colör gab sich die Ehre und jetzt hat es auch den letzten Besucher vom Hocker gerissen. Die 4 Mädels aus Köln rockten, was das Zeug hielt und jeder machte voller Begeisterung mit.

Die Stimmung auf dem Platz und auf der Bühne war großartig und man wollte sie natürlich ohne die eine oder andere Zugabe nicht gehen lassen.

Der Abend neigte sich langsam dem Ende zu, doch ein Highlight haben wir uns noch bis zum Schluss aufgehoben.

“Der Hennes”, der das ganze Programm vom Tag der Begegnung begleitet und moderiert hat, setzte den musikalischen Schlusspunkt und sorgte noch einmal für eine super starke Stimmung bei noch allen Anwesenden.

Wir möchten uns noch mal bei allen Akteuren und Mitwirkenden für diesen gelungenen Tag der Begegnung 2012 recht herzlich bedanken und freuen uns jetzt schon auf das Jahr 2013, wo wir hoffentlich noch einen drauf setzten können.

Wir bleiben am Ball … Versprochen!!

Das Fernseh-Team von BM-TV war ebenfalls vor Ort und hat einen Teil des Spektakels aufgenommen. Unter dem folgenden Link kann man sich dieses anschauen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Am Sonntag, den 06.05.2012 ging es endlich los. Nach einjähriger Planung fuhren Menschen mit Behinderung und ihre Begleitpersonen mit dem ICE nach Berlin. Für viele war es der erste Besuch in der Bundeshauptstadt und alle waren gespannt, was an Eindrücken auf sie zukommt.

Am Montag, den 07.05.2012 war frühes Aufstehen angesagt. Der erste Termin war ein Vortrag im Deutschen Bundestag. Danach ging es weiter zum Ministerium für Arbeit und Soziales. Hier fand eine rege Diskussion mit der Mitarbeiterin des Bundesbehindertenbeauftragten statt. Nach dem Mittagessen machte sich die Gruppe zu einem kleinen Stadtrundgang am Brandenburger Tor auf. Von dort aus ging es erneut in den Deutschen Bundestag, wo auf der Fraktionsebene bereits der Abgeordnete Matthias W. Birkwald auf seine Gäste wartete. Er erläuterte die Abläufe einer Sitzungswoche und beantwortete danach Fragen. Die Zeit verging viel zu schnell. Eine Schulklasse wartete noch auf Matthias W. Birkwald und die Gruppe musste zum Fototermin in die Kuppel des Reichstags. Nach ausgiebiger Besichtigung der Kuppel ging es weiter ins Nikolaiviertel. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit dem Abgeordneten fand sich die Gelegenheit, sich auch einmal auf privater Ebene auszutauschen. Der Tag neigte sich dem Ende. Mit dem Bus ging es zurück zum Hotel und nicht nur die Akkus der Elektrorollis waren leer.

Dienstag, den 08.05.2012 ging es dann etwas entspannter zu. Bei schönem Wetter besuchte man zuerst das Gesundheitsministerium. Aus der Sicht der Gruppe kommt das, was in einem Ministerium erdacht und geplant wird, in der Praxis häufig nicht zum Tragen. Nach einer Stadtrundfahrt besuchte die Gruppe, verbunden mit einer Führung, die Topographie des Terrors. Nach diesen, wenn auch bedrückenden, Eindrücken wurde der Tag mit einer Spreefahrt beendet. Bei einem Bierchen saßen im Hotel noch alle zusammen um die gewonnenen Eindrücke auszutauschen.

Die Zeit verging viel zu schnell. Mittwoch, den 09.05.2012 war schon wieder Abreisetag. Man gönnte sich noch einen Abstecher zum Gendarmenmarkt und dann ging es mit Wehmut wieder nach Köln.

Für alle war es eine sehr schöne Fahrt und die Selbsthilfegruppe Handicap e.V. möchte gerne wiederkommen.

Gisela Stahlhofen

Vorab stellen wir einen Antrag: Wir plädieren dafür, dass der Wettergott eine Ehrenmitgliedschaft bei der SHG bekommt!

Dieser hat sich bei unserem 3. Tag der Begegnung in Bergheim mal wieder mächtig ins Zeug gelegt und unsere Veranstaltung mit einem Traumwetter beschenkt.

Nicht nur das tolle Wetter hat uns ins Euphorie versetzt, sondern auch alles rund herum. Es passte wirklich alles: eine lockere und fröhliche Atmosphäre, viele interessierte Besucher und eine tolle Stimmung, sowohl vor und auf der Bühne.

Mit einer kleinen Verzögerung von ca. 10 Minuten fiel der Startschuss mit der Eröffnungsrede vom Beigeordneten der Stadt Bergheim, Herrn Rössler.

Anschließend begab er sich auf den Rollstuhlparcour und sprach seinen Respekt für die Rollstuhlfahrer aus, die solche Hindernisse in ihrem alltäglichen Leben meistern müssen.

Durch das weitere Programm führte dann „Der Hennes“ und sorgte mit seiner kölschen Art für einen kurzweiligen und humorvollen Ablauf. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Jolina Carl, Willi Reese, Seven Creeks in the Garden und Konradin.

Neben der Musik gab es auch Fachreferate zu den Themen „Persönliche Assistenz“, „Berufliche Eingliederung“ und „UN-Behindertenrechtkonvention“, die von den Besuchern aufmerksam verfolgt wurden.

Ebenso gab es auch zahlreiche Informationsstände, wie z.B. „Werft e.V.“, „Die jungen Apotheker“, „Autohaus Sodermanns“ und viele mehr, die auch zahlreich besucht wurden.

Das alles hat uns von den Strapazen der Vorbereitungen tausendfach entlohnt und unsere anfänglichen Zweifel, ob alles richtig organisiert ist, wurden einfach weggewischt und gab uns neuen Mut, so weiter zu machen, wie bisher.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen ganz herzlichst bedanken. Ohne die vielen Helferlein, den Sponsoren und den Künstlern, die uns Gagenfrei unterstützt haben, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen.
Ihr alle habt dazu beigetragen und es ist auch Euer Erfolg und die Anerkennung für diese Leistung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Wir freuen uns jetzt schon auf Euch am 06.07.2012 zum 4. Tag der Begegnung in Bergheim!

Hier geht es zur Bildergalerie

Petrus meinte es super mit uns, wir hatten einen wunderschönen warmen Septembertag erwischt.

Man merkte sofort, dass alle gut drauf und fröhlich waren.

Wir bedanken uns vor allen bei den Mitgliedern, die tatkräftig mit angepackt haben:

Stefano und Torsten waren ständig im Einsatz;

Dietmar, der mit seinem Keyboard sein Bestes gab;

Bernd, der uns mit den Getränken versorgte;

Marlies, die sich rührend um den Kuchen, Kaffee und das Spülen kümmerte;

Herbert an der Kasse, der sogar in die Hütte umziehen musste, da die Sonne zu stark wurde und unsere

Fotografen Wolfgang, Franz und Renate.

Besonderen Dank an unserem Grillmaster Georg, der unermüdlich bis zuletzt gegrillt hat.

Wie immer waren auch die lieben Sanitäter da, die wir aber Gott sei Dank nicht im Einsatz zu erleben brauchten.

Vor allem danken wir auch denjenigen, die uns mit den zahlreichen leckeren Kuchen gesponsert haben.

Wir sagen nur noch, ein „super Tag“ ist vorbei und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Grillfest im Jahr 2011

Euer Team Handicap

Ein voller Erfolg
Wir, die SHG Handicap e.V., haben am 09. Juli 2010 – zusammen mit den Bürgern unserer Region – den 2. „Tag der Begegnung“ in Bergheim veranstaltet und ehrlich:

Es wurde richtig heiß!

Und diese Aussage bezieht sich nicht nur auf das Wetter. Bei immerhin fast 36?C Lufttemperatur wurde auch auf der Bühne das Publikum angeheizt.

Das Programm eröffnete unsere Bürgermeisterin und Ehrenmitglied Frau Maria Pfordt. Sie betonte in Ihrer Rede ausdrücklich die Dringlichkeit, dass behinderte und nicht behinderte Menschen in unserer heutigen Gesellschaft mehr denn je miteinander harmonieren und zusammen arbeiten müssen.

Dieser Aussage können und wollen wir uns bedingungslos anschließen, da die Integration und das Miteinander einer unserer Hauptziele ist!

An dieser Stelle auch ein riesengroßes Lob und einen herzlichen Dank an unsere Freunde und Partner, wie der

St. Augustinus Behindertenhilfe,
der Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen im Rhein-Erft-Kreis,
der BSG Bergheim / RSC Tigers Bergheim und
der KoKoBe Bergheim u.v.a.
die mit Info-Ständen vertreten waren und uns tatkräftig mit Rat und Tat unterstützt haben.

Es wurde auch musikalisch für die richtige Stimmung gesorgt. Für uns spielten: „Twelve Inchninjas“, „Tornado Alley“, die Gruppe „Alive“ und als Special Guest Konradin, der Liedermacher, Maler und Geschichtenschreiber.

Ganz spontan trat Willi Reese mit seinem Sohn und dessen Freund auf und spielte drei Stücke. Willi Reese war letztes Jahr mit der Band „Querbeet“ Gast bei uns und hat es sich nicht nehmen lassen, einen Gastauftritt bei dem jetzigen „Tag der Begegnung“ zu machen. Später erzählte er uns, dass der Auftritt im letzten Jahr eine besondere Bedeutung für ihn habe. Bei seinem Auftritt bei uns lernte er die neue Leadsängerin für seine neue Band „Rocatong“ kennen.

Natürlich möchten wir uns auch bei Frau Syliva Moser herzlichst bedanken. Dank ihrer professionellen und souveränen Moderation durch das Programm, kam keine Sekunde Langeweile auf.

Wir möchten uns noch mal ganz herzlich bei all denen bedanken, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen und uns mit ihren Spenden unterstützt haben, damit wir unsere Zielsetzungen in der Behindertenarbeit umsetzen können.

Euer Team Handicap

Wir, die SHG Handicap e.V. Rhein-Erft-Kreis, haben am Freitag, den 14. August 2009 ab 13.00 Uhr in der Bergheimer Fußgängerzone (Hubert-Rheinfeld-Platz ) einen Info-Tag unter dem Motto “Bergheimer Tag der Begegnung” – zusammen mit den Bürgern der Region – veranstaltet.

Bei schönstem Wetter und viel guter Laune wurde die Veranstaltung von unserer Bürgermeisterin, Frau Maria Pfordt, eröffnet.

Ohne die Hilfsbereitschaft und den Einsatz von unseren ehrenamtlichen Helfern, Freunden und Partnern, wie die

  • St. Augustinus Behindertenhilfe,
  • Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen im Rhein-Erft-Kreis,
  • SeniorTrainer Bergheim,
  • KoKoBe Bergheim,
  • BSG Bergheim/TSC Tigers Bergheim,
    wäre dieser Tag nicht so erfolgreich geworden.

Hier ein paar Impressionen vom Tag der Begegnung:

Einen besonderen Dank möchten wir an Udo Golda vom Millendorfer Märchenhof e.V. aussprechen, denn ohne seine patentierte mobile Bühne hätten unsere Bands und Künstler – die uns gagenfrei mit Livemusik unterhalten haben – ,wie die

  • BAP-Coverband BAPUNZO,
  • Coverband GREEN-GARAGE aus Neu-Bottenbroich,
  • Willi Rese mit seiner Band QUERBEET,
  • der Liedermacher Konradin,
    nicht für die richtige Stimmung sorgen können.

Natürlich möchten wir uns auch bei Uta Vorbrodt herzlichst bedanken. Dank ihrer professionellen und souveränen Moderation durch das Programm, kam keine Sekunde Langeweile auf.

Wir möchten uns noch mal ganz herzlich bei all denen bedanken, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen und uns mit ihren Spenden unterstützt haben, damit wir unsere Zielsetzungen in der Behindertenarbeit umsetzen können.

Euer Team Handicap