Erfahrungsberichte
Ein erlebnisreicher Tag in meiner Stadt. aufgeschrieben und miterlebt von und mit Hanne Weiland


in Zeiten des Fortschritts und der viel gerühmten Barrierefreiheit passieren auch mal Unfälle ...aber wir sind ja flexibel und wechseln die Strassenseite...

UPS! Das ist ja was neues. Gestern standen noch neben parkenden Autos Fahrräder und Motorräder. Heute sind mal die Mülltonnen an der Reihe.

OK ... Bevor ich auf die Strasse ausweiche und mich in Gefahr begebe, habe ich noch eine Idee: Ich nehme den privaten Bürgersteig von diesem Gebäude!! DAS WAR JA EINE TOLLE IDEE. Mein Dank gilt dem Architekten, der dieses Haus geplant hat!

 

Und ich bin wieder unterwegs. Diesmal Kölner Strasse Ecke Carl-Sonnenschein-Str. Die Bürgersteigkante ist hier viel zu hoch, ich komme nicht drüber. Also, Kommando zurück. Ich wechsle die Strassenseite...

Hier bin ich gezwungen, mich in die Gefahrenzone zu begeben, weil der kürzlich NEU gebaute Bürgersteig sooo TOLL ist!! Ob es sich bei der Planung um den gleichen Architekten wie beim Brauhaus handelt?!

Da heisst es nur noch: Mut zum Risiko! Ab auf die Strasse... Auch wenn es zufälligerweise einen Fahrradweg gibt. Sicherer fühle ich mich im Strassenverkehr bestimmt nicht.