News Archiv

  • Juni 2013 Mobilitätszentrale der Deutschen Bahn mit neuer Telefonnummer

    Ab dem 1. Juni ist Schluss mit dem Nummernwirrwarr bei der Deutschen Bahn: es gibt nur noch eine zentrale Servicenummer. Das betrifft unter anderem auch die Mobilitätszentrale der Deutschen Bahn, bei der Menschen mit Behinderungen ihre Reisen abklären und voranmelden können. Gleichzeitig sinken die Kosten für Anrufe bei der Zentrale für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen - ebenso wie für andere Servicedienste.

    weiterlesen bei mobilista.eu...

  • Mai 2013

    Die katholische Jugend Bergheim(KJB) plant im Rahmen ihrer 72 Stundenaktion ein inklusives Spielgerät auf dem Spielplatz an der Kennedystr. hinter dem Amtsgericht aufzustellen.

    Die KJB hat sich für eine Sandspielkombination entschieden. Hierbei handelt es sich um ein Holzpodest auf dem sich ein unterfahrbarer Sandspieltisch befindet. Dieser Tisch macht es möglich, dass Rollstuhlfahrer mit Sand spielen können, ohne den Rollstuhl zu verlassen. Über einen Sandaufzug, kann der Sand aus dem Sandkasten auf den Tisch befördert werden und überflüssiger Sand über einen Sandschütter wieder in den Sandkasten zurück befördert werden.

    Das Tolle ist, an diesem Spieltisch können Kinder mit-und ohne Handicap gemeinsam spielen, viel Spaß haben, aber auch eine Menge für ihr Leben lernen. Die Sozialkompetenz der Kinder wird stark gefördert.

    Freudschaften die im Sandkasten geknüpft wurden, halten oft für ein Leben!!!

    Deshalb meine herzliche Bitte:

    Unterstützt diese Aktion mit eurer Spende! Jeder Euro zählt

    Weitere Informationen über dieses Projekt der KJB findet Ihr hier.

    Euer Holger

    P.S. Bei der Einweihung, wird es ein Rahmenprogram für Kinder und Jugendliche geben. Bei gegrillten Würstchen, Cafeteria, kühlen Getränken und live Musik von Henry, ist selbstverständlich auch die SHG Handicap eingeladen, ein paar schöne Stunden zu verbringen.

    Die Feier findet am 16.06.13 ab 12.00Uhr auf dem Spielplatz an der Kennedystr. Hinter dem Amtsgericht

  • März 2013 Behindertenführer Rhein-Erft-Kreis

    Heute ist ein besonderer Tag, ein Tag auf den wir besonders stolz sind. Nach einem langen Weg ist endlich ein ganz wichtiges Projekt fertig gestellt worden:

    Der Wegweiser „Wege Rhein Erft“

    WegeRheinErft

    2007 begannen wir zu recherchieren, wo und welche Gebäude im Kreis barrierefrei sind und welche Möglichkeiten oder Dienstleistungen diese bieten. Sehr schnell ist uns bewusst geworden, dass eine Bestandsaufnahme auf Kreisebene Sinn machen würde. Wir suchten daraufhin Sponsoren und Mitwirkende, um diese Broschüre zu realisieren. Nach einigen Hinweisen durch Presse und Rundfunk ist die Gold-Kraemer -Stiftung auf uns Aufmerksam geworden. Das Ergebnis dieser Kooperation stellen wir euch nun vor:

    234 Seiten Informationen über alle 10 Städte im Rhein-Erft-Kreis rund um Barrierefreiheit. Diese Broschüre soll den betroffenen Menschen im Rhein-Erft-Kreis bei der Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben helfen. Das macht uns stolz. Wir sind der Gold-Kraemer-Stiftung sehr dankbar, dass sie mit uns und diesem Projekt jetzt ein weiteres Stück Inklusion in unseren Kreis bringt. Die Broschüre ist kostenlos und kann entweder bei uns (SHG Handicap e.V.) oder bei der Gold-Kraemer-Stiftung geordert werden. In den Rathäusern ist sie auch zu haben. Außerdem wird es bald eine Online -Version geben. Diese kann dann auch mit einem Smartphone abgerufen werden. Vor allem kann jeder mitwirken und neue barrierefreie Angebote und Beispiele benennen. Für Nachhaltigkeit ist also gesorgt.

    Wir möchten uns bei allen beteiligten Mitgliedern für ihr Engagement herzlich bedanken. Danke, dass ihr mitgewirkt habt und das ihr geholfen habt, dass unserer Verein erneut als innovativer Ideengeber im Rhein-Erft-Kreis hervor geht und auch bleibt.

  • SHG Handicap e.V. ausgezeichnet

    Wir dürfen Euch mitteilen, dass wir, die SHG Handicap e.V., vom “Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen” mit einer Urkunde für unsere Arbeit im Bereich der Inklusion ausgezeichnet wurden.

    Dies erfüllt uns mit Stolz!

    Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Wege sind und unsere Arbeit anerkannt wird und Früchte trägt.

    Der Dank gebührt aber nicht nur dem Vorstand und dem Team der SHG Handicap, sondern uns allen.

    Wir alle haben dazu beigetragen und wir alle werden es auch in Zukunft tun.Urkunde